Ernst-von-Bergmann-Klinikum Potsdam Coronavirus-Ausbruch - Rechtsanwalt DobekIm Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam gibt es einen massiven Coronoavirus-Ausbruch. Dies ist am 18.04.2020 bekannt geworden. Bisher sind bereits 37 mit Corvid-19 infizierte Patienten gestorben. Die Staatsanwaltschaft Potsdam prüft die Einleitung von Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung.

37 tote Patienten

Die Leitung des Ernst-von-Bergmann-Klinikums hat eingeräumt, dass es Versäumnisse bei der Einschätzung der Lage gab. Vom 13. bis zum 26.03.2020 hat die Leitung die sich kritisch entwickelnde Lage nicht erkannt.

Infektion der Mitarbeiter war bekannt

Die Krankenhausleitung hat Infektionen von Mitarbeitern des Ernst-von-Bergmann-Klinikums mit dem Coronavirus erkannat. Dennoch hat sie diese weiter arbeiten lassen. Infolge dessen haben sich Patienten infiziert. Die Leitung hat es versäumt, die infizierten Mitarbeiter aus der Behandlung der Patienten herauszunehmen. Besonders betroffen sind die Abteilungen Nephrologie (Nierenkrankheiten), Urologie, Geriatrie (Altersmedizin) und Allgemeinchirurgie.

Geriatrie und Nephrologie betroffen

Es hat zwei Wochen gedauert, bis das Ernst-von-Bergmann-Klinikum die angeforderte Dokumentation zum Ausbruch vorgelgt hat. Die Dokumentation ist jedoch unvollständig.

Bisher waren bereits massive Ausbrüche von Infektionen mit dem Coronavirus in Pflegeheimen bekannt geworden. Nun ist ein solcher Ausbruch mit dem Ernst-von-Bergmann-Klinikum erstmals in einem Krankenhaus bekannt geworden.

Nehmen Sie es nicht hin, wenn seitens des Krankenhauses oder des Pflegeheims damit argumentiert wird, die Infektion und der Tod des Patienten habe aufgrund fehlender Schutzkleidung oder aufgrund von Personalnot nicht verhindert werden können. Nehmen Sie es nicht hin, wenn behauptet wird, der Patient sei bereits vor der stationären Aufnahme infiziert gewesen. Insbesondere im Fall des Ernst-von-Bergmann-Klinikums in Potsdam zieht diese Ausrede nicht. Dort war die Infektion der Mitarbeiter bekannt. Die Krankenhausleitung hat es in vorwerfbarer Weise versäumt, diese Mitarbeiter nach Hause zu schicken. Noch erschreckender ist dies, wenn man bedenkt, dass die Abteilungen Geriatrie (Altersmedizin) und Nephrologie (Nierenkrankheiten) betroffen sind und in diesen zu den Risikogruppen gehörende Patienten behandelt werden.

Gerne unterstütze ich Sie und Ihren im Ernst-von-Bergmann-Klinikum geschädigten Angehörigen im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus ebenso wie im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus in einem anderen Krankenhaus oder in einem Pflegeheim.

Erfahren Sie mehr unter Infektion im Krankenhaus, Krankenhaushaftung, Pflegeheimhaftung und Rechtsgebiet.